Mit Facebook verlinken Diesen Link in neuem Tab öffnen
Cover von Die Germanenkriege unter Augustus wird in neuem Tab geöffnet
E-Medium

Die Germanenkriege unter Augustus

Campus Kaleidoskop
Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Krause, Arnulf
Medienkennzeichen: Onleihe
Jahr: 2013
Mediengruppe: e-Medium
Vorbestellbar: Ja Nein
Voraussichtlich entliehen bis:
Zum Download von externem Anbieter wechseln - wird in neuem Tab geöffnet

Exemplare

ZweigstelleStandort 2InteressenkreisSignaturStatusFristVorbestellungen
Zweigstelle: e-Angebot Standort 2: Interessenkreis: Signatur: Status: zum Herunterladen Frist: Vorbestellungen: 0

Inhalt

Wenige Jahrzehnte, nachdem Julius Caesar Krieg in Gallien geführte hatte und dort auch mit den Germanen aneinandergeraten war, stellten deren Stämme weiterhin eine ständige Gefahrenquelle dar. Das Land rechts des Rheins kam nicht zur Ruhe. Trotz wiederholter militärischer Expedition bis tief in die Wälder Mitteleuropas hinein konnten die Römer der Renitenz und Unberechenbarkeit der Germanen keinen Einhalt gebieten. Immer wieder schickten sich einzelne Stammesfürsten an, sich zu machtvollen Herrschern aufzuschwingen. Sie brachten große Gebiete unter ihre Kontrolle, schlossen weitreichende Bündnisse und stellten beeindruckende Heere auf. Mit diesen forderten sie auch Rom ein ums andere Mal heraus. Kaiser Augustus sah sich gezwungen, gleich mehrere Heeresführer zu verschleißen. Dem glücklosen Varus etwa wurde ein Mann zum Verhängnis, den seine Zeitgenossen Arminius nannten - heute besser bekannt unter dem Namen Hermann der Cherusker. Was es mit seinem römischen Namen auf sich hat und ob Arminius tatsächlich so ein tapferer germanischer Held war, wie man ihn sich später vorstellte, untersucht Historiker Arnulf Krause.

Rezensionen

Details

Verfasser: Suche nach diesem Verfasser Krause, Arnulf
Jahr: 2013
Suche nach dieser Systematik
Suche nach diesem Interessenskreis
ISBN: 978-3-593-42220-6
Beschreibung: 51 S.
Suche nach dieser Beteiligten Person
Sprache: Deutsch
Mediengruppe: e-Medium